Auch Leben retten muss geübt werden

Aktualisiert: 26. Nov 2020

Im Oktober, gerade noch rechtzeitig vor dem LOCKDOWN-LIGHT frischte die Feuerwehr der Stadt Naila an zwei Samstagen bei der Firma Auto Klug in Hof ihr Wissen im Bereich der Technischen Hilfeleistung „THL“ auf. Erkundungen, Sicherungsmaßnahmen und die Möglichkeiten sich einen Zugang zu den Verletzten zu verschaffen, waren die BASIC-Lehrbausteine an diesem Morgen, bevor das Augenmerk auf die Befreiung von eingeklemmten Personen aus verunfallten Fahrzeugen gerichtet wurde. Unter Anleitung unseres Kameraden Michael Gräf konnten hier verschiedene Rettungstechniken mittels Rettungsspreizer, Rettungsschere, Pedalschneider und den Rettungszylindern angesprochen, angewandt und ausprobiert werden. Gerade die neusten Tipps & Tricks, welche er durch seine Tätigkeit bei den Weber RescueDays mitbringt, helfen sehr im Einsatzfall wertvolle Sekunden zu sparen.

Wir, die Feuerwehr der Stadt Naila, verfügen aktuell über Rettungsspreizer mit einer Spreizkraft von ca. 60 Tonnen und Rettungsscheren mit einer Schneidkraft von über 100 Tonnen. Warum so viel geballte Kraft? Bei der Betrachtung aktueller Rettungskarten werden sie feststellen, dass durch die Fahrzeughersteller immer mehr gehärtete oder extrem stabile Materialen verbaut werden. So genannte Sicherheitsfahrgastzellen werden seit vielen Jahren in den Fahrzeugen verbaut, um Insassen so gut wie möglich passiv zu schützen. Genau diese extrem stabilen Fahrgastzellen im Ernstfall zu knacken, setzt eine gute Ausbildung und leistungsstarkes Werkzeug voraus.

Ein großes Dankeschön gilt der Firma Auto Klug in Hof, die es uns ermöglichte, vor Ort mit mehreren Fahrzeugen und unterschiedlichsten Szenarien eine praxisbezogene Ausbildung umzusetzen.



31 Ansichten

©2020 Freiw. Feuerwehr Stadt Naila e.V. 
Datenschutz  -  Impressum